Australian Shepherd
/

 

 


Stress im Auto

vielleicht ist dem Hund auf der ersten Fahrt schlecht geworden, oder hat auf einem der anschließenden Ausflüge im Auto den Halt verloren. Aber es ist müßig, darüber nachzudenken – Hauptsache, sie gerne sehr langsam vor und geben ihm Sicherheit im Auto. Ein Vorschlag wäre, dass ihn zu Hause in eine Box gewöhnen, in der Halt hat und sich zu Hause fühlt. Wenn sie das geschafft haben, gewöhnt sie ihn im Auto an die Box – auch hier müssen Sie sehr langsam vorgehen! Das Training ist das gleiche wie die Gewöhnung an die Rückbank oder den Kofferraum.

Erspielen Sie das Auto, am besten fangen Sie mit dem Rücksitz an. Öffnen Sie alle Türen und nehmen sie etwas sehr gutes, Fleischwurst oder so. Locken Sie den Hund ans Auto, wenn er die Wurst frisst, ist das super – denn  Stress und fressen geht nicht. Belohnen Sie kleinste Schritte: wenn er einen Fuß auf die Einstieg hat selbst wenn er Kontakt mit dem Auto aufnimmt zum Beispiel. Bitte verteilen Sie die Übungen auf ein ganzes Wochenende.

Öffnen Sie alle Türen und lassen Sie Ihren Hund durchs Auto gehen oder springen – rein und raus. Wenn er das freudig macht, öffnen Sie ein Fenster und schließen eine Tür. Reichen Sie ihm die Fleischwurst durchs Fenster. Wenn er sie nimmt, öffnen Sie sofort die Tür. Dann spielen sie mit ihm. Lassen Sie sich Zeit! Das geht nicht mit einem Mal und probieren geht leider nicht.

gehen sie in der Gegend zu Fuß spazieren und fahren sie nicht los. Wenn sie zu schnell vorgehen und der Hund Stress hat, müssen Sie bitte wieder von vorne anfangen! Erst wenn sie die Türen schließen können, und er auf der Rückbank sitzen bleibt, setzen Sie sich dazu, füttern sie ihn, fahren nicht los, öffnen die Tür und schließen sie wieder – alles langsam und nachvollziehbar für den Hund.

Füttern sie im Auto rum bleiben sie bei ihm. Wenn das gut klappt, starten Sie das Auto und  machen sie es wieder aus – es sollte es hinnehmen. Stress hat er, wenn er kein Leckerli nimmt. Erspielen Sie den Weg zum Auto und auf die Straße, alles soll dem  Hund Freude machen. Wenn er ruhig in der Box, auf dem Rücksitz oder im Kofferraum sitzen bleibt und Leckeres nimmt, fahren sehr sanft los, fahren sie auf die Straße und wieder zurück,  keine weite Strecke. Öffnen Sie die Tür und machen Sie mit dem Hund ein Spielchen – werfen sie Leckerchen rein  und lassen  ihn suchen, Nasenarbeit entspannt  und macht müde !l

Ingwer behebt den Schwindel beim Autofahren, vielleicht trinkt er Ingwer-Wasser, oder sie versuchen es mit Ingwer-Globuli, ehr wichtig ist dass sie nicht nur Gassi gehen, sondern es spannend werden lassen, trainieren Sie den Hund geistig. Wenn er verstanden hat, dass Autofahren zu Spiel und Spaß führt, haben sie es bald geschafft !!