Australian Shepherd
/

 

 


Schnelle Abkühlung zu Hause:

mit diesen einfachen Mitteln können Sie sogar zu Hause für Badespaß sorgen

wenn die Sonne mit voller Kraft vom Himmel scheint, dann heißt es wenig bewegen und ein fertiges Plätzchen aufsuchen. Ein kühles Bad wäre in solchen Tagen genau das richtige, aber was tun wenn kein See in der Nähe ist oder Hunde Badeverbot herrscht?

Kein Problem: Hier ein paar Ideen wie sie ihrem Hund den sommerlichen Badespaß auch zu Hause ermöglichen können.

Planschbecken: die einfache Variante

die billigste Variante, ihrem Hund einen eigenen Pool aufzustellen, ist ein einfaches aufblasbares Kinderplanschbecken. Dazu benötigen sie noch nicht einmal einen großen Garten, denn es ist in verschiedenen Größen erhältlich und findet auch auf einem kleinen Balkon noch Platz. Allerdings ist die Folie meistens sehr dünn und hält Spitzen Hundekrallen oft nicht lange stand. Doch um es einfach mal auszuprobieren, ob ihr Hund überhaupt Spaß an einem eigenen Pool hat, ist das ein Fallplanschbecken eine gute und kostengünstige Möglichkeit. Je nach Durchmesser und Stabilität gibt es solche einfache Modelle schon für weniger als zehn Euro.

Plastikmuschel:

eine starre Plastikmuschel, die im Handel vor allem als kleiner Sandkasten angeboten wird, ist wesentlich instabiler, allerdings auch recht sperrig. Sie müssen als überlegen, ob sie am Ende des Sommers noch Platz für das Ungetüm im Keller finden. Der Preis liegt bei rund 20 €.

Praktisch: so eine Muschel besteht aus einem Ober – und einem Unterteil, sodass sie gleich zwei Becken mit Wasser füllen können oder mit dem Oberteil die Muschel abends abdecken.

Hundepool:

sehr viel stabiler als ein aufblasbares Planschbecken ist ein Hundepool. Der wesentliche Unterschied: der Rand ist nicht aufblasbare, sonst wird oft gefaltet und besteht aus am stabilen und krallenfesten Material. Achten Sie auf ein rutschfesten Becken Innenboden. Je nach Durchmesser und Randhöhe zahlen solch ein Hundepool – die natürlich auch Kinder nutzen können – zwischen 25-80 €.

Besonderheit: ein Ventil zum schnellen Ablassen des Wassers.

Gartenpool: Spaß für Mensch und Hund

natürlich können Sie auch eine Nummer größer haben, nämlich mit sogenannten Gartenpools, die von Menschen tun das Maximum an Badespaß bieten. Hier sind der Durchmesser und auch die Höhe des Beckens so groß, dass sich der Hund nicht nur darin abkühlen sondern auch richtig schwimmen kann.

Achten Sie bei solchen Pools darauf, dass der Hund nicht aufgehetzt sofort mit dem ganzen Körper hinein springt, sondern sich langsam an die kühle Temperatur gewöhnt. Alles andere ist an heißen Tagen für den Kreislauf zu belasten.

Wichtig sie dürfen ihren Hund in solch einem großen Becken nicht unbeaufsichtigt lassen, denn in der Regel kommen die Hunde nicht ohne Hilfe aus dem Wasser heraus.

Einfache Modelle bekommen Sie ab ca. 200 €. Investieren Sie hierbei auch unbedingt in eine Abdeckung. Sie hält nicht nur das Wasser sauber, sondern hält ihrem Hund auch davon ab, ins Wasser zu springen, wenn sie nicht da sind.

Gartenschlauch

Hunde, die nicht ins Wasser gehen, nehmen häufig dankbar eine Abkühlung mit dem Gartenschlauch an. Oder sie lieben es, sich sanft von Rasensprengern berieseln zu lassen.

Ein besonders Spaß – auch für Kinder – ist dabei eine Spritzblume. Diese wird in den Boden gesteckt, der Gartenschlauch angeschlossen, und dann spritzt die Plastikblume kreuz und quer und unvorhersehbar eine Duschfontäne in die Luft. Kosten: rund 15 €.

Kein Garten? Kein Balkon? Kein Problem!

Auch in der Etagenwohnung können Sie Ihrem Hund eine kleine Abkühlung gönnen. Natürlich kann er hier nicht wieder ins Wasser springen, wenn sie nicht ihre Wohnung, Fluten wollen aber ein wenig Wasserspaß ist trotzdem möglich:

sie können beispielsweise die Duschwanne oder eine große Plastikwanne mit Wasser füllen hier können Sie Ihrem Hund ein kleines Spielzeug vom Boden aufnehmen oder leckeren schwimmen lassen. Steht er dabei mit allen Beinen ins Wasser, lindert das die unerträgliche Hitze.

Und noch ein Nebeneffekt: verbinden wird er die Duschwanne durch das Spiel mit etwas positiven, dann wird er sich demnächst sicher auch wesentlich entspannter Abduschen lassen, wenn sie ihn baten und Shampoonieren müssen.

Ein Tag im Schwimmbad? Das ist möglich

wäre es nicht wunderbar, wenn man mit dem Hund ins Freibad fahren könnte? Das ist tatsächlich möglich, und zwar dann, wenn die Bäder die sei so beenden. In der letzten Woche oder auch nur am letzten Tag, bevor die Bäder endgültig schließen öffnen einzelne Schwimmbäder ihr Becken für Mensch und Hund. Welche Schwimmbäder in diesem Jahr mitmachen können Sie auf www.hund-im-freibad.de erfahren. Ein Spaß nicht nur für ausgesprochene Wasserratten.

So können Sie für weitere Abkühlung sorgen

es gibt noch einen Tipp, mit dem sie ihrem Hund im Sommer Linderung verschaffen können.

Kühlmatten:

viele Hunde suchen, wenn es ihnen zu heiß wird, kühle Plätze in der Wohnung auf, wie beispielsweise gekachelten Fußböden.

Solch eine Abkühlung beim Liegen können Sie auch mit einer speziellen Kühlmatte anbieten.

Solche Matten sind dem Tierfachhandel erhältlich. Es gibt Modelle, die durch eine chemische Reaktion schon selbst kalt werden, ohne dass sie in den Kühlschrank gelegt werden muss.

Andere Modelle wiederum müssen sie kurz ins Kühlfach legen um sie auf zu tanken.

Solche Matten sind sowohl in der Wohnung als auch im Freien oder im Auto angenehm.

Wichtig: Achten Sie immer darauf, dass der Hund die Matte verlassen kann, wenn es ihm zu kühl wird.