Australian Shepherd
/

 

 


Jetzt wird's wieder haarig....

Tierhalter wappnen sich nun besser mit Bürste und Staubsauger es ist die Fellwechselzeit

Hunde oder Katzenbesitzer müssen jetzt nicht rund um die Uhr saugen es gibt andere Methoden, die Haare in den Griff zu kriegen.


Bimmsstein statt Bürste

vor der Tür wann immer es geht, wird draußen gebürstet. Das hält die Wohnung sauber und die Vögel freuen sich über nicht Material.

Bei Hunden lassen sich lose Deckhaare gut mir einem Bimmsstein entfernen. 

Mit der Kante aufsetzen und mit leichtem Druck übers Feld ziehen. Bei Katzen kann man dafür eine Spülebürste nehmen.


Couch und Hose enthaaren

in Handarbeit ein klassischen Gummihandschuh anziehen und damit kräftig über das Sofa streichen. Die Haare bleiben kleben und lassen sich dann direkt entsorgen oder einzogen.

Bei unempfindlicher Kleidung leistet Paket Band gute Dienste. Einen handtellergroßen Streifen abreisen und betroffene Stellen damit abtropfen.


Waschmaschine nutzen

Nylon als Haarfänger. Für Kissenbezüge, Klamotten und andere Dinge, die in der Maschine gewaschen werden können, gibt es diesen Trick: eine Nylonstrumpfhose mit in die Trommel geben, bei Bedarf auch mit in den Trockner.


Bürsten sauber machen

mit Gebissreiniger: zunächst feststeckende Haare mit einem Kamm raus ziehen. Dann einen Prothesenreiniger Tab in eine Schale mit lauwarmen Wasser geben und die Bürste für gut 10 Minuten über den sprudelnden Tab legen. Mit klarem Wasser spülen und gut trocknen lassen.