Australian Shepherd
/

 

 

Ein ausgedehnten Waldpaziergang mit ihrem Hund und schon kann es passiert sein, ihr Hund hat Flöhe.

Diese Parasiten sind nicht nur lästig sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen
Was kann ich gegen Flöhe tun?
Was kann ich tun  wenn mein Hund Flöhe hat? Vorweg Flöhe kann jeder auch noch so gepflegten Hund treffen, auch diese sind nicht immun.
Aber Dank menschlicher Hilfe ist man schneller wieder flohfrei.
Die Flohabwehr sollte das ganze Jahr beachtet werden, besonders im Sommer und im Herbst. Hunde die viel Kontakt mir  freilebenden Tieren oder Wildtieren kommen, zum Beispiel Jagdhunde sollten das ganze Jahr geschützt werden.
Die Bekämpfung des Flohbefalls ist nur erfolgreich, wenn gleichzeitg gegen Eier, Larven, Puppen und Flöhe im Umfeld vorgegangen wird, bitte auch das Auto nicht vergessen.
Bitte behandeln sie bei Flohbefall jedes Tier dass im Haushalt lebt, egal ob Hund oder Katze.
NOTFALLTRICKS AUS DER HAUSAPOTHEKE:
Bei Juckreiz: 

  • Kälte (Eisbeutel , nie direkt auf die Haut)
  • Hitze, vorsicht Verbrühungsgefahr
  •  "Bite-Away" aus der Apotheke
  • bei Menschen, Cremes aus Aloe Vera oder Hammamelis Präperate gegen Mückenstiche

 

 

Für das Fell: - Eukalyptus , Lavendel oder Teebaumöl, 10 Tropfen auf 1 Liter Wasserin eine Sprühflasche
Floh-Falle:    

 

  1. ein flaches Gefäß (z.b. Backblech) mit Wasser füllen
  2. in die Mitte eine brennende Kerze Kere, denn die Wärme lockt Flöhe an
  3.  ein Schuß Spülmittel im Wasser verhindert, daß die Flöhe auf der Wasseroberfläche laufen können, sodass sie ertrinken

 

 

Für die Wohnung: 

 

  1. 4 is 5 Tropefen Citronella - Öl auf 1 Litter Wasser zum Reinigen von Oberflächen
  2. 10 Tropfen auf 1 Liter Wasser in eine Sprühflasche für Vorhänge und Möbel

 

 

bei allen ätherischen Ölen gilt:  

 

  • Nicht bei Katzen verwenden
  • kein Kontakt zu Schleinhäute
  • Vorsicht beim Einatmen (Allergie-Entstehung)
  • nie auf offene Wunden oder entzündete Haut geben

 

 

Wenn die Abwehr versagt und die Flöhe trotzdem in der Wohnung gefunden haben, sollte man dagegen vorgehen:
Hund: Eine Wäsche mit Flohschampoo, tötet die Flöhe auf dem Tier ab, entfernt Floheier, Larven und Puppen
           Tägliches Kämmen 
           Die Anwendung eines Repellents verringert die Gefahr einer Neuansteckung
           Alle Tiere im Haushalt müssen behandelt werden
Wohnung: in der befallenen Wohnung sollten man täglich Staubsaugen. In den Staubsaugerbeutel sollte man ein Stück Flohhalsband geben, dieser sollte 
                  danach entsorgt werden.
                  glatte Flächen sollte man mit heißem Wasser (über 60 Grad) wischen, Kleidung, möglichst bei diesem Temperaturen waschen. Hitzempfindliche  
                  Stücke kann man auch bei mindest -18 Grad eine Woche ins Gefrierfach legen.
                  Heißluftdampfer und sogenannte Fogger (Nebelmacher) helfen oft nicht gegen Larven. Besser eignen sich Sprays, die die Atemwege der Flöhe 
                  verkleben. Diese sind für Wirbeltiere unschädlich und wirken bis zu neun Wochen.